Auftakt der ÖDP-Aktion „Bottrop blüht auf“

Forscher berichten von einem massiven Insektensterben in Deutschland. Die Gesamtmasse der Fluginsekten nahm seit 1990 um mehr als 75 Prozent ab. Mit der Jahresaktion „Bottrop blüht auf“ möchte die ÖDP dem Rückgang der für die Natur unverzichtbaren Insekten in Bottrop entgegenwirken.

Volker Fockenberg
Volker Fockenberg

Zum Auftakt lädt die ÖDP zu einem Vortrag zum Thema „Wildbienen kennenlernen und schützen“ am Donnerstag, 15. März 2018 um 19:00 Uhr ins Cottage, Herzogstr. 58, 46240 Bottrop ein. Zoologe und ÖDP-Bezirksvertreter Volker Fockenberg wird anhand brillanter Fotos und kurzer Filme einige der vielgestaltigen Wildbienenarten vorstellen und Einblicke in die interessante Lebensweise dieser kleinen Helfer ermöglichen. „Auch die rund 560 in Deutschland lebenden Wildbienenarten sind von einem alarmierenden Rückgang betroffen. Immens ist die Bedeutung von Bienen in der Natur und damit auch für uns Menschen. Wildbienen sind unentbehrliche Blütenbestäuber und sorgen für Samen und Früchte. Ohne Bienen würde es keine Menschen geben“, so Fockenberg.
Am Beispiel der Wildbienen wird aufgezeigt wie wir mit einfachen Mitteln Insekten wirkungsvoll helfen können. Zusammen mit den Bürgern möchte die ÖDP konkrete Maßnahmen erarbeiten um in Bottrop und Kirchhellen Wildbienen effektiv zu helfen und um Lebensraum für Insekten zu schaffen. Gemeinsam sollen in 2018 Maßnahmen zum Schutz der Insekten umgesetzt werden. Da Natur-Oasen mit Wildpflanzen dabei eine wichtige Rolle spielen, lautet das Motto „Bottrop blüht auf“.

Rostrote Mauerbiene (Weibchen) auf Apfelblüte
Die „Rostrote Mauerbiene“, hier auf einer Apfelblüte, lässt sich einfach ansiedeln. Die friedlichen Wildbienen bestäuben Wild- und Kulturpflanzen und ermöglichen uns faszinierende Naturbeobachtungen. Foto: V. Fockenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.